Login Drucken

Nicht jedes Menschenrecht lässt sich zur Gänze umsetzen

Meldung vom 20.03.2017

In einem offenen Brief an alle Abgeordneten des Bundestags kritisierte Heinrich Buschmann das Ergebnis des Bundesteilhabegesetzes. Karl Schiewerling MdB stellte sich in einem persönlichen Gespräch der Kritik.

Im Verlauf dieses Gesprächs fiel dann diese Äußerung durch den Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales: "Herr Buschmann, nicht jedes Menschenrecht lässt sich zur Gänze umsetzen." 

Darauf angesprochen, was er denn mit einem solchen Satz meine, kam eine Antwort, die zum Grundgerüst jedes Politikers gehört, nämlich viel Text ohne greifbare Aussage.

In der Folge entwickelte sich ein reger E-Mail Verkehr, bis Heinrich endlich seine Antwort hatte.

Ob diese ihn befriedigt hat, darüber herrscht berechtigter Zweifel. Aber macht euch selbst ein Bild.

6.3. Schreiben von  K. Schiewerling

15.3. Antwort H. Buschmann

 

 

(rob)