Unser langjähriges Mitglied, Andreas Vega, ist in der Nacht zum 18. Juni in den Armen seiner Lebensgefährtin friedlich eingeschlafen.
Andy, wie er in der Behindertenszene genannt wurde, war ein unermüdlicher Arbeiter für Menschen mit Behinderung.
Der ehrenamtliche Redakteur des Kobinets war mit Hund und Wohnmobil von kaum einer Veranstaltung von und für Menschen mit Behinderung wegzudenken. Er organisierte inclusive Sommercamps, bei denen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam feierten und schrieb sogar noch einen Song dazu. Für die TeilnehmerInnen organisierte er Fahrten mit umgebauten Bussen, damit diese zu den Camps kommen konnten.
Durch seine ruhige und besonnene Art wurde Andy gerne als der „Fels in der Brandung der Behindertenszene“ bezeichnet.
Sein Tod reißt eine gewaltige Lücke in unsere Reihen, wir werden ihn vermissen.
Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.